Glühweinfahrt auf der Niers am 1. Advent 2015

Heute ist der 29.11.2015, der 1. Advent. Morgens beim Frühstück wurde noch schnell die erste Kerze angezündet und dann ging es mit alle Mann nach Homberg zum Paddelclub.
Auf dem Weg dahin, haben wir noch schnell bei den Schwallenbergs den Bulli abgeholt um mit alle Mann zur Glühweinfahrt zu fahren.
Am Paddelclub wurde der große Kanadier rausgeholt, der Kessel für den Glühwein (natürlich nur Kinderpunsch, es waren ja Jugendliche dabei ;-) ) eingepackt und dann ging es mit dem Anhänger zu Fuß über die Brücke. Da fing der Sport schon an. Niklas (4) hatte es gut, er durfte oben im Kanadier sitzen bleiben und wurde bis zum Bulli gefahren.
Schnell den Anhänger anhängen, alles einpacken und dann ging es auch schon los nach Wissen. Andreas, Jens, Sebastian und Theo waren zum Paddeln dabei. Niklas und ich waren zum Umsetzen eingeplant.

Glhweintour Niers 2015 mit NikolausIn Wissen angekommen, wurden wir erstmal vom Nikolaus begrüßt. Nach einem ziemlich leise vorgetragenen Gedicht gab es als Belohnung Schokolade und selbstgebackene Plätzchen. Da war die Freude bei allen ziemlich groß.Dann hieß es wieder mal schleppen… der Kanadier musste bis zur Einsatzstelle getragen werden. Beim Einsetzen ins Wasser waren zum Glück viele Paddelkollegen aus anderen Freunden behilflich.
Dann erstmal den Einstieg freimachen und sortieren.

 
 
Quelle:Kanu-Nrw.de

Und ganz wichtig… Das Feuer musste angemacht werden und der Kinderpunsch eingegossen werden. Danach ging es dann aber auch mit ganz vielen anderen auf die Reise.
Niklas und ich sind gemütlich zurück zum Parkplatz gegangen, den Nikolaus haben wir aber leider nicht mehr getroffen. Also ging es ab zum Aussetzpunkt „Jan an de Fähr“ wo es erstmal einen leckeren warmen Kakao für uns beide gab.
Beim Rausgehen fing leider der angekündigte Regen an… aber vom Kanadier war noch nichts zu sehen… Nach kurzer Wartezeit auf dem Spielplatz war er aber dann doch zu sehen.
Zum Glück gab es auch beim Ausstieg wieder viele nette Paddelkollegen zum Helfen. Die letzten Reste vom mittlerweile ziemlich süßen Kinderpunsch wurden noch vernichtet und dann hieß es alles wieder einpacken, den Kanadier auf den Hänger und dann ab nach Homberg. Leider haben wir da einen ziemlich dicken Regenschauer abgekommen, aber dank Paddelsachen und Regensachen sind wir eigentlich ganz trocken geblieben.
In Homberg angekommen wurde wieder alles verräumt und dann ging es für alle nach einem schönen Paddeltag nach Hause.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, bei hoffentlich wieder gutem Wetter, dann aber mit ein paar mehr Leuten.

Andrea Lohmann